Bedingungen, die den Effekt verstärken:

In einer umfassenden Metaanalyse zu diesem Thema fasste Bornstein (1989) die bisherigen Erkenntnisse zusammen:
Der „Mere-Exposure-Effekt“ fällt am stärksten aus, wenn
 

  • die Darbietungshäufigkeit im mittleren Bereich liegt (ca. 10-20 mal), da zu häufige Darbietung den Effekt verringert, evtl. aufgrund von Langeweile.
  • die Darbietungsdauer kurz ist (weniger als eine Sekunde).
  • der Reiz komplex ist.
  • die Bewertung nicht unmittelbar nach der Darbietung erfolgt.
  • bewusstes Erinnern unwahrscheinlich ist, d.h. wenn die Aufmerksamkeit gering ist, denn der „Mere-Exposure-Effekt“ ist kein Wiedererkennungseffekt. (implizites Gedächtnis).
  • der Darbietungsabstand länger ist.
  • der Reiz neutral ist (bei positiven und negativen Reizen wurden schwächere Effekte beobachtet).
  • die Rezipienten älter sind, insbesondere bei Kindern zeigten sich nur schwache „Mere-Exposure-Effekte“.

Literatur

Bornstein, R. F. (1989). Exposure and affect: Overview and meta-analysis of research, 1968-1987. Psychological Bulletin, 106, 265-289.

Felser, G. (1997). Werbe- und Konsumentenpsychologie: Eine Einführung. Heidelberg: Spektrum.

Felser, G., Kaupp, P., & Pepels, W. (1999). Käuferverhalten. Köln: Fortis Verlag.

Jacoby, L. L., Woloshyn, V., & Kelley, C. M. (1989). Becoming famous without being recognized: Unconscious influences of memory produced by dividing attention. Journal of Experimental Psychology: General, 118, 115-125.

Kardes, F. R. (1999). Consumer Behavior & Managerial Decision Making. Reading, MA: Addison-Wesley.

Kiriani, A. (1997). Advertising repetition as a signal of quality: If it´s advertised so much, something must be wrong. Journal of Advertising, 26, 77-86.

Kunst-Wilson, W. R., & Zajonc, R. B. (1980). Affective discrimination of stimuli that cannot be recognised. Science, 207, 557-558.

Zajonc, R. B. (1968). Attitudinal effects of mere exposure. Journal of Personality and Social Psychology, Monograph Supplement, 9(2, part 2), 1-27.

Suche


 
 

Impressum | © werbepsychologie-online.com